Holzer R5 Corsa

Holzer R5 Corsa – 2017

Die bayerische Holzer-Gruppe hat eine Rallye-Version des Opel Corsa E als RC2 R5 Fahrzeug gebaut.

Auf der Basis des Opel Adam hatte die Holzer-Gruppe in der Vergangenheit bereits ein Ralleyfahrzeug der Klasse R2 produziert, das sich jedoch eher an den Motorsport-Nachwuchs gerichtet hatte und hiervon 60 Fahrzeuge verkauft.

Der neue R5 Corsa soll nun in der Konkurrenz “weiter oben” angreifen.

Technische Daten
Basisfahrzeug: Opel Corsa E
Länge: 4,021 m
Breite: 1,950 m
Leergewicht: 1.230 kg
Motor: 1,6-l-Vierzylinder-Turbobenziner
Leistung: ca. 280 PS
Drehmoment: 421 Nm bei 4.760 U/min
Antrieb: Allrad
Getriebe: Fünfgang sequenziell

Im Rallyesport bietet die R5-Klasse eine große Bandbreite an Autos und Fahrzeugkonzepten.

Die an die Serienmodelle angelehnten Fahrzeuge mit Turbomotoren und Allradantrieb sind eine relativ kostengünstige Möglichkeit für Privatteams auf einem Spitzenniveau am Rallyesport teilzunehmen.

In der WRC2-Wertung und zahlreichen anderen regionalen und nationalen Meisterschaften treten R5-Wagen von Skoda, Ford, Citroen, Peugeot und Hyundai gegeneinander an.

Der von der Holzer-Firmengruppe gemäß des Technischen Reglements der WRC2-Wertung der Rallye-Weltmeisterschaft und weiterer R5-Serien entwickelte und gebaute R5 Corsa ist jedoch erstmal eine rein “private Iniative”, da ausschließlich der Hersteller für das Fahrzeug bei der FIA die Homologation beantragen kann.

Bis dahin wird der R5 Corsa erstmal am Rande des WRC-Laufs im portugiesischen Matosinhos vom 18.-21. Mai 2017 vorgestellt, um die Reaktion auf das Fahrzeug zu erfahren.

Nachtrag vom 27.01.2018

Damit erteilt Tavares allen Hoffnungen eine Absage, die in Kürze mit einem Opel Corsa R5 gerechnet haben. „Um zu überleben, muss man keinen Motorsport betreiben“, macht er deutlich.

„Wenn Opel überlebt, ist alles möglich“

Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.