WRC Rallye Monte Carlo 2021

Die 89. Rallye Monte-Carlo findet vom 18. bis 24. Januar 2021 statt.

Die COVID-19-Pandemie und die damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen haben beim Zeitplan der 89. Rallye Monte Carlo 2021 noch einmal zu Veränderungen geführt.

Am Donnerstag, Freitag und Samstag finden die Wertungsprüfungen zeitlich sehr viel früher als bisher geplant statt, da aufgrund der Ausgangsbeschränkungen die gesamten Aktivitäten einschließlich Service jeweils bis 18 Uhr beendet sein müssen.
Die für die Rallye Monte Carlo typischen Nachtprüfungen finden somit nicht am Abend, sondern schon in den frühen Morgenstunden statt.

Am Freitag und Samstag werden die ersten Wertungsprüfungen schon um 6:10 bzw. 6:30 Uhr gestartet.
Die darauf folgenden Tageswertungsprüfungen finden direkt im Anschluss statt, womit das gesamte Programm schon in den Mittags- bzw. frühen Nachmittagsstunden beendet ist.

Die beiden Wertungsprüfungen am Donnerstag, die traditionell in den Abendstunden stattfinden, werden auf den Nachmittag vorverlegt. Lediglich am Sonntag bleibt der Programmablauf unverändert.

Insgesamt werden bei der 89. Rallye Monte Carlo 2021 15 Wertungsprüfungen über eine Streckenlänge von 257,44 Kilometer gefahren.

TEILNEHMER • STARTERLISTE

DIE SONDERPRÜFUNGEN SS1 – SS15

SS1 – Saint-Disdier / Corps – Donnerstag 21.01.2021

Die beste Zeit in der ersten 20,58 km langen Sonderprüfung fährt Ott Tänak (Hyundai) mit 12 Minuten und 5 Sekunden und schafft damit einen Abstand von 3 Sekunden zu den drei besten Toyota-Fahrern.
Der junge Fahrer Kalle Rovanperä setzt sich mit seiner Zeit vor den Vize-Champion Elfyn Evans und den 7-fachen Champion Sébastien Ogier.
Den letzten Platz in den Top 5 dieser ersten Etappe belegt der belgische Hyundai-Fahrer Thierry Neuville.

Den ersten großen Unfall bei dieser Monte hat der finnische M-Sport-Fahrer Teemu Suninen, dessen Ford Fiesta sich überschlägt, bevor er vom Straßenrand die Böschung hinunter rutscht.
Fahrer und Beifahrer bleiben bei diesem spektakulären Unfall ohne Schaden.